Schritt 4 – Aquariumpflanzen

Nun ist es allmählich Zeit für ein paar Pflanzen im Aquarium. Welchen Nutzen sie bringen, liegt auf der Hand. Auch sie dienen natürlich optischen Zwecken. Ein Aquarium ohne Pflanzen würde schließlich etwas karg wirken.

Hinzu kommt, dass deine Fische sie aus ihrem natürlichen Lebensraum gewohnt sind und sich daher sicherlich freuen würden, sie auch in ihrer neuen Heimat wieder anzutreffen. Desweiteren bieten sie natürlich auch eine gewisse Art Schutz.

Du solltest darauf achten, dass du die größeren Pflanzen weiter hinten positionierst und die kleineren demnach eher im vorderen Abschnitt. Das dient weniger einem Zweck für das biologische System im Aquarium, als viel mehr deiner freien Sicht auf das Geschehen. So kannst du zum einen beim Beobachten viel besser genießen und zum anderen fallen dir so schneller eventuelle Probleme auf.

Vor dem Kauf solltest du dich ausführlich über die Pflanzen informieren. V.a. bezüglich des Pflegebedarfs und der Größe. Gehe beim Einsetzen wie folgt vor:

  • Lasse sie zuerst noch einige Stunden im Raum stehen und ihrem Topf verweilen. Auf die Art gewöhnen sie sich an die Raumtemperatur.
  • Als nächstes nimmst du sie aus ihren Töpfen und befreist sie von Steinen, Steinwolle und sonstigen Störfaktoren.
  • Entferne nun abgestorbene Blätter und Stängel.
  • Nun gräbst du ein kleines Loch in den Bodengrund und drückst die Pflanzen mit ihren Wurzeln und dem unteren Stängelende vorsichtig ein.

 

Nun da die Pflanzen im Aquarium sind, gilt es nur noch das Wasser einzufüllen. Im nächsten Schritt erfährst du alles, was du dabei beachten musst.

Schritt 5 – Wasser einfüllen

Facebooktwittergoogle_plus