Aquariumarten

Im Prinzip werden 2 verschiedene Aquariumarten unterschieden:

 

Süßwasseraquarium

Es ist nicht so aufwendig in der Pflege und somit auch besonders gut für die Neulinge unter den Aquarianern geeignet. Das Süßwasseraquarium lässt sich dann nochmal in das Kaltwasseraquarium und in das tropische Süßwasseraquarium unterteilen.

Meerwasseraquarium

Das Meerwasseraquarium bietet eine unglaublich große und farbenfrohe Anzahl an Fischarten und ist dadurch ein absoluter Hingucker.

Es ist etwas anspruchsvoller in der Pflege und somit eher für die etwas erfahrenen Aquarianer geeignet. Schon alleine der Wasserwechsel ist aufwendig, da das Wasser mit verschiedenen Salzen versetzt ist.

Was nicht bedeutet, dass es für einen Anfänger nicht auch machbar ist. Ganz im Gegenteil. Allgemein benötigt man für ein Meerwasseraquarium nur etwas mehr technisches Zubehör, wie z.B. einen Eiweißabschäumer.

 

Diese beiden lassen sich dann wiederum in eine Vielzahl von allgemeinen Aquariumarten unterteilen:

Gesellschaftsaquarium

Hier findet man verschiedene Fisch – und Pflanzenarten mit ähnlichem Sozialverhalten und Ansprüchen an die Wasserbeschaffenheit. Es ist die wohl am meisten verbreitete Art und auch besonders gut für Neulinge geeignet.

Artaquarium

Hier ist nur eine einzige Fischart im Aquarium vorhanden. Es wird in der Regel zu Zuchtzwecken gehalten.

Biotopaquarium

In einem Biotopaquarium sind ausschließlich Fische, Pflanzen und andere Lebewesen aus demselben natürlichen Lebensraum. Dies bietet optimale Entfaltungsmöglichkeiten.

Nano – Aquarium

Die Zwerge unter den Aquarien. Sie fassen in der Regel 10 – 60l und sind v.a. für Zwerggarnelen, Zwergflusskrebse, Schnecken und sehr kleine Fische geeignet.

Malawisee Aquarium

Eine besondere Art. Hier erfährst du mehr darüber.

Facebooktwittergoogle_plus